Familienbetrieb

 

Wir sind ein Familienbetrieb in 4ter Generation und machen jedes Jahr für Sie was neues.

1999 haben wir den Anfang mit unseren Zimmern gemacht und haben 2006 weiter Ausgebaut auf insgesamt 12 Gästezimmer.

2010 haben wir unsere Küche komplett neu eingerichtet um am neuesten Stand zu bleiben.

2011 haben wir für Sie einen Park mit Springbrunnen angelegt um Ihnen das gewisse ruhige Feeling zu übermitteln.

 

  • Gastgarten für 70 Personen wenn nötig auch ausbaufähig 
  • Räumlichkeiten für maximal 120 Gäste
  • Musikalische Unterhaltung nur auf Vorbestellung
  • 12 Gästezimmer mit maximal 25 Betten
  • Montag geschlossen (Ruhetag)

 


 

Kinderecke

 

Seit 2016 haben wir eine eigene Kinderecke

mit Spielsachen, Malbücher,

Kinder-DVD's mit Matratzenlager


 

Kinderspielplatz

 

 

Auch für unsere kleinen Gäste gibt es im Sommer etwas Unterhaltung zu bieten.


 

 

Unser beliebtes Stück ist aber

die Leichte Raumtrennung,

damit wir fern von Sicht auch 2 Veranstaltungen oder Seminare empfangen können.


Der Anfang des Hauses

Im Herbst des Jahres 1930 erwarb das Ehepaar Johann und Magdalena WINDISCH die Gastwirtschaft. 30 Jahre später, 1960 übernahm deren Sohn Johann mit seiner Frau Theresia das Gasthaus in der zweiten Generation. Der talentierte Musikant und leidenschaftliche Wirt Johann WINDISCH, der schon mit seiner Mutter Magdalena Harmonika gespielt hatte, um die Gäste zu unterhalten, hat nun seinerseits wiederum einen Sohn Johann in der dritten Generation, welcher seit seinem sechsten Lebensjahr in die Fußstapfen des Vaters getreten ist.

Nach Jahren des arbeitsreichen Aufbaues übergaben die Eltern Johann und Theresia 1991 ihren Besitz an ihren Sohn Johann und dessen Frau Ursula.

Die Hausmusik des weitum bekannten Gasthofes besteht seit nunmehr über sieben Jahrzehnte.

Der musikalische Stil wurde maßgeblich durch die langjährige Freundschaft mit dem Leiter der

„Original Oberkrainer“, Slavko Avsenik geprägt und entwickelte sich ständig weiter.

 

 Sollten Sie ein Glas zuviel getrunken haben, oder möchten Sie einfach ein paar Tage ausspannen, so übernachten Sie einfach in unserm restauriertem Nebengebäude (Mesnerhof).

 


Der Mesnerhof wurde um 1900 mit all seinen Nebengebäuden erbaut und grenzte mit seinen ca. 10ha landwirtschaftlichen Flächen an das Gasthof Windisch.

1983 erwarb die Familie Windisch diese Landwirtschaft und bewirtschaftet diese bis zum heutigen Tag.

Aufgrund der zahlreichen Nachfrage, wurden 1998 im Mesnerhof Gästezimmer eingerichtet.

Im Jahr 2001 wurde das ehemalige Stallgebäude in eine wunderbare Pension umgestaltet.

Seither wurden diese alten, dicken Gemäuern mit viel Liebe und Gefühl regelmäßig restauriert.

Das Besondere daran sind wohl die komplett erhaltenen Gewölbe in den unteren Zimmern, die eine ganz besondere Stimmung in den Raum bringen und zum Ausruhen richtig einladen.

Da sich der Mesnerhof abseits von Bundes-, Landes- und Gemeindestraßen befindet ,

 garantieren wir Ihnen die nötige Ruhe und das gewisse Landfeeling, um sich entspannen zu können.